Das Konzept

Das erstellte Gebäude umfasst:

  • 27 Wohnungen unterschiedlicher Größe auf sechs Stockwerken
  • Gemeinschaftsräume im Erdgeschoss (Saal, Küche, Werkraum, Höfle)
  • Wohnerweiterungsflächen auf jedem Stockwerk
  • Tiefgarage und Abstellflächen zu jeder Wohnung im Keller
  • Dachterrasse
  • Fahrstuhl
  • alle Zugänge und die Gemeinschaftsräume im EG sind  behindertengerecht

Die Architektur des Gebäudes nutzt die besondere Trapez-Form des Grundstückes. Charakteristisch für den Baukörper sind große durchbrochene Glasfronten, die teilweise schräg und treppenförmig gestaffelt sind. Damit wird eine attraktive Außenansicht erreicht. Im Inneren entstand ein sich über alle Stockwerke ausbreitender Licht- und Luftraum ähnlich einem Wintergarten. Hier entstanden Wohnerweiterungsflächen für Kommunikation und die Möglichkeit der gemeinschaftlichen Nutzung von Hausgeräten.

Die Wohnungsgrößen waren flexibel gestaltbar im Rahmen des Tragwerks des Gebäudes. Die tragenden Wände konnten mit Durchgängen versehen werden.